Via Regia Award

Der Titel „Major Cultural Route of the Council of Europe“ (Große Kulturroute des Europarates) ist eine Auszeichnung, die vom Europarat an europäische Initiativen verliehen wird, welche sich auf Schwerpunkte und Orte mit großer geschichtlicher Bedeutung stützen und sich in besonderem Maße für den Schutz der kulturellen Werte, den Austausch von Information und Erfahrung, neue Formen der Kooperation zwischen unterschiedlichen Forschungsgebieten, neue Formen der Begegnung der Jugend Europas, neue Formen des Kulturtourismus, die Aufwertung von unbekannten Stätten des Kulturerbes einsetzen und dafür Netzwerke entwickeln‚ die interdisziplinär zusammenarbeiten.

Die Neuregelungen im Kulturroutenprogramm des Europarates erfordern seit 2007 auch für Projekte, die den Titel „Kulturroute des Europarates“ bereits tragen, die Gründung organisierter Netzwerke, die nach Prüfung und Anerkennung durch den Europarat Träger des jeweiligen Titels sind.

Ende 2009 hat sich das Netzwerk „VIA REGIA – Kulturroute des Europarates“ formell gegründet. Es entspricht damit den Anforderungen, die der Europarat an die Struktur aller Kulturroutenprojekte stellt, wurde im Mai 2010 vom Steering-Komitee des Europarates bestätigt und ist somit alleiniger Träger des Titels „VIA REGIA – Kulturroute des Europarates“. Damit ist auch jedes Mitglied des Netzwerkes Träger des Titels und kann ihn für eigenes Stadtmarketing und Imagewerbung verwenden und im Stadtbild bzw. an seiner Einrichtung sichtbar machen.

Unser Ortsverband Schöneck F75 im Deutschen Amateur Radio Club e.V.  ist stolzes Mitglied des Netzwerkes  „VIA REGIA – Kulturroute des Europarates“.

Die VIA REGIA ist ein Name der ältesten und längsten Landverbindung zwischen Ost- und Westeuropa. Sie existiert seit mehr als 2.000 Jahren und verbindet mit 4.500 km Länge acht europäische Länder. Die Straße existiert heute in ihrer modernen Form als Europäischer Verkehrskorridor C III.

Ein internationales Netzwerk nutzt das Potential der VIA REGIA als Sinnbild der Einigung Europas und wurde im Jahr 2006 als „Große Kulturstraße des Europarates“ ausgezeichnet.

Zur Förderung der Amateurfunkaktivitäten entlang dieser historischen Straße verleiht der Deutsche AmateurRadio-Club e.V. (DARC) Ortsverband Schöneck (F75) das Via-Regia-Diplom an alle lizenzierten Funkamateure und SWLs für nachgewiesene Kontakte nach dem 1. Januar 2006, dem Jahr der Anerkennung als „Große Kulturstraße des Europarates“.

Das Diplom kann auf Kurzwelle oder UKW beantragt werden. Zur Erlangung des Diploms sind 100 Punkte erforderlich.

Auf Kurzwelle werden Kontakte mit allen acht Ländern
Spanien (EA) Frankreich (F) Belgien (ON) Deutschland (DL) Polen (SP) Ukraine (UR) Weißrussland (EU) Litauen (LY) benötigt.

Auf UKW werden Kontakte mit allen vier Bundesländern
Hessen (DOK F) Sachsen (DOK S) Sachsen Anhalt (DOK W) Thüringen (DOK X)
benötigt. Diese Bundesländer liegen entlang der „Hohe Straße“, einer alten Handelsstraße von Frankfurt nach Leipzig als Teilstück der Via Regia.

Jeder Kontakt zählt 5 Punkte. Ein Kontakt mit einer Station aus den Ortsverbänden Schöneck (F75) oder Nidderau (F31) zählt 10 Punkte, ein Kontakt mit einer Clubstation der beiden Ortsverbände zählt 20 Punkte.

Der Diplomantrag kann zusammen mit einem Logbuchauszug per Mail an viaregiaaward@googlemail.com gesendet werden.

Es gibt keine Band- oder Betriebsartenbeschränkung. Jede Station kann pro Band nur einmal gewertet werden. Relais- oder Echolinkkontakte sind zulässig.

Das Diplom ist kostenfrei und wird als PDF- und auf Wunsch als JPEG-Datei versendet. Eine Ausfertigung nur für ein Band oder eine Betriebsart ist ebenfalls möglich. Eine gedruckte Version im DINA4-Format ist zum Selbstkostenpreis von 5€ (Bankinformationen zur Überweisung bitte per Email erfragen) auf dem Postweg erhältlich.
Das Diplom wurde am 16. Juni 2010 vom DARC-Diplomausschuss anerkannt.

Muster des Via Regia Awards

 

QSL Karte unserer Clubstation DL5K mit dem Logo des Europarates und des Via Regia Netzwerkes.