Aktuelles Funkwetter

Erläuterung zu den angezeigten Daten unten auf dieser Seite.

 


 


 


Der solare Radioflussindex (englisch Solar Radio Flux, verkürzt Solar Flux, auch F10.7 index) ist ein Messwert der solaren Radiostrahlung bei der Frequenz 2800 MHz, entsprechend einer Wellenlänge von 10,7 cm. Die Strahlungsstärke wird auch als 10,7-cm-Strahlung, Radioflussindex F10.7, Covington-Index (CI) oder solarer Flux bezeichnet.
Der solare Radioflussindex wird u. a. zur Vorhersage der Ausbreitungsbedingungen im Kurzwellenfunk verwendet, da die Ionisation der Ionosphäre, die für die Rückreflexion der Kurzwellen zur Erde hin nötig ist, in direktem Zusammenhang mit der Sonnenaktivität steht. Die solare Strahlung dieser Frequenz ist jedoch nicht selbst dazu in der Lage, die Ionosphäre zu ionisieren. Dies erfolgt hauptsächlich durch die solare Ultraviolett- und insbesondere Röntgenstrahlung. Aus diesem Grund wird der von Satelliten ermittelte Messwert des Röntgen-Flux als Grundlage für die Ionisation herangezogen.

Ein weiterer Grund für seine Verwendung zu Vorhersagezwecken ist die Eigenschaft des solaren Flux, durch Brechung um den Sonnenrand herumzuwandern.[1] Er dient zur Vorhersage sogenannter aktiver Längengrade – aktiver Sonnenregionen –, die sich noch auf der Rückseite der Sonne befinden, bald aber am Ostrand erscheinen.

Aktuelle Daten des SPACE WEATHER PREDICTION CENTER
NATIONAL OCEANIC AND ATMOSPHERIC ADMINISTRATION